Home PageEinreisebestimmungen

Einreisebestimmungen

Dei der Einreise nach Japan von jedem Reisenden ein Fingerabdruck genommen sowie ein Digitalfoto des Gesichtes angefertigt.

Der Reisepass muss bei der Einreise für die gesamte beabsichtigte Aufenthaltsdauer gültig sein. Bei der Einreise erhält der Tourist eine Einreiseerlaubnis mit einer Gültigkeit von drei Monaten in den Reisepass gestempelt. Bei beabsichtigtem längerem Aufenthalt ist vor Ablauf der drei Monate beim Immigration Office eine Verlängerung der Einreiseerlaubnis zu beantragen.
Quelle: de.emb-japan

Die zu touristischen Zwecken einreisenden Bürger mit Privatpass müssen folgende Dokumente Vorweisen:

1., zum Verlassen des Landes dienendes gültiges Fahrticket oder eine das Fahrticket vertretende Bestätigung,
2., bei Einreise noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass,
3., eine offizielle Bestätigung, Bankkarte oder Urkunde als Beweis für die Zahlungsfähigkeit von allen, während des Aufenthalts im Land vorkommenden Kosten

Die Visumfreiheit gilt nicht für Einreisende, die zum Zweck der Arbeitsaufnahme, Ansiedlung oder Berufausübung, für Studienzwecke, für öffentliche Unterhaltung mit finanziellen Nutzen (auch Sport inbegriffen) sowie für 90 Tage überschreitenden Aufenthalt. Bürger, die in diese Kategorien fallen, müssen bei den japanischen konsularischen Vertretungen ein Visum beantragen. Die Visumausgabe ist meist kostenlos.

Ratschläge für Bürger, die sich länger als 90 Tage in Japan aufhalten:

Wichtig zu wissen ist, dass die Gültigkeit der österreichischen Reisepässe nicht verlängert werden kann, und das Beschaffen eines neuen Reisepasses durch das Konsulat in Tokio kann 3-6 Monate benötigen. Demnach soll der Antrag – wenn man den Wechsel des Ausweises nicht im Inland erledigt – mindestens 6 Monate vor dem Ablauf des Reisepasses bei dem jeweiligen Konsulat eingereicht werden.
Der abgelaufene Pass kann einem bei der freien Reise ins Ausland hindern. In den asiatischen Ländern, wo die Einreise von österreichischen Staatsbürgern nur mit Visum möglich ist, wird zur Ausstellung des Visums ein noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass verlangt -, sogar bei der Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung kann der abgelaufene Pass ein Hindernis sein.

Wichtige Warnung:

Gemäß dem neuen Gesetz der Ausländerbehörde – 18. Februar 2000. rechtmäßig zustande gekommen – gilt der illegale Aufenthalt in Japan als Straftat. Wenn ein Ausländer von den Behörden aus Japan wegen illegalen Aufenthalts ausgewiesen wird, darf er bei erstem Mal für 5 Jahre, bei erneutem illegalem Aufenthalt für 10 Jahre das Land nicht betreten.

Versicherung

Die Besucher, die sich kurzfristig in Japan aufhalten sollten unbedingt über eine die ärztlichen Behandlungen deckende Reiseversicherung verfügen. Gesundheitsdienstleistungen werden auf einem sehr hohen Niveau durchgeführt, dabei sind sie auch sehr kostspielig. Bei der Inanspruchnahme der ärztlichen Behandlung kann die Kommunikation Schwierigkeiten bereiten, obwohl die Mehrheit der japanischen Ärzte Fremdsprachen spricht. Von den ausländischen Besuchern – auch bei einer vorhandenen Versicherung – wird in der Regel die Erstattung der gesamten Behandlungskosten vor Ort verlangt.
Die Besucher, die sich langfristig in Japan aufhalten, müssen sich bei dem japanischen Gesundheitsversicherungssystem anmelden. Gegen eine monatlich einzuzahlende Versicherungssumme von ca. 100 USD deckt der Versicherer 70% der Behandlungskosten.

Zollrecht Bestimmungen

Ins Land Japan ist es nicht gestattet einzubringen:
• Drogen, andere Narkotiken, sowie Instrumente des Drogenkonsums (Bong, Pfeife, etc.)
• Handfeuerwaffen oder dessen Bestandteile, sowie Munition
• Sprengstoffe
• Prekursorstoffe von chemischen Waffen
• Gefälschtes Geld oder Creditkarte, sowie Zinsen- und Banknoten-Imitationen
• Bücher, Magazine, Filmspeichern mit pornographischem Inhalt
• Lebensmitteln mit rohem und bearbeitetes Fleisch

Mit Genehmigung eingebracht werden können:
• lebende Pflanzen und Tiere
• Medikamente und Kosmetikartikeln in einer Menge, die die persönlichen Zwecke überschreiten
• Jagdwaffen, Softair-Waffen für Sportzwecke, Schwerte, Floretten

Zollfrei (unter einem Wert von 200.000 Yen) kann eingebracht werden:
• 3 Becher (maximal 760 ml pro Person) alkoholische Getränke
• 100 Stk. Zigarren, oder 400 Stk. Zigaretten, oder 500 Gramm andere Tabakware
• Ohne Wertgrenze kann Bargeld ein- und ausgebracht werden, aber von einer Geldsumme über 1 Million Yen muss man eine Erklärung geben.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß wir keine Gewähr für die Vollständigkeit der Reiseinformationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernehmen können!

Weitere hilfreiche Informationen
Homepage der Botschaft von Japan in Deutschland in deutscher Sprache mit vielen hilfreichen links